Aluminium Fahrwerks-Umbau

Freunde, es ist endlich soweit!
Das Warten hat sich gelohnt. Zeit das Geheimnis zu lüften:

In diesem Post hatte ich euch angekündigt, dass etwas Großes kommen wird. Und wenn ihr den Wink mit dem Zaunpfahl richtig verstanden habt, dann wisst ihr ja bereits, dass es um den Umbau des Chassis mit dem „Aluminum Essential Conversion Kit“ von Yeah Racing geht.

Der Umbau hat sich dann doch als komplexer und fummeliger herausgestellt als erwartet. Dadurch hat es mich geschlagene 5 Stunden gekostet (inkl. Grundreinigung des Chassis) bis alles in metallischem Orange erstrahlte und fahrbereit war. Umso genialer aber dafür nun das Ergebnis:

Wie fährt es sich nach dem Umbau?

„Wie ein Brett.“ – Besser kann man das Verhalten des Fahrwerks nach dem Umbau nicht beschreiben. Sowohl auf dem Rundkurs als auch beim Driften verhält sich der Wagen jetzt durch den tieferen Massenschwerpunkt wesentlich stabiler, vor allem in engen Kurven.

Es scheint wirklich als würde das zusätzliche Gewicht dem Chassis richtig gut tun. Das mag aus Performance-Sicht erstmal merkwürdig klingen, aber das zusätzliche Gewicht entsteht vor allem in unmittelbarer Nähe der Achsen und zwar ziemlich gleichmäßig verteilt. Dadurch haben die Stoßdämpfer mehr zu tun, wodurch aber auch mehr Federweg beansprucht wird. Unebenheiten werden spürbar besser geschluckt und das Fahrzeug bricht dadurch weniger leicht aus. Und nicht zuletzt wird der Grip der (Gummi-)Reifen durch das Zusatzgewicht ebenfalls erhöht.

Mehr Masse bedeutet mehr Trägheit. Das spürt man eben auch beim Driften. Ist der Wagen erst einmal mit entsprechender Geschwindigkeit richtig in der Drift-Kurve positioniert, zieht die Masse und damit die Fliehkraft nun etwas stärker am Chassis, was eine geringere, notwendige Mindestdrehzahl der Reifen ermöglicht, um den Drift zu halten. Somit verhält sich der Sprint 2 jetzt auch beim Querfahren deutlich ruhiger und gediegener als zuvor. Insbesondere der nach unten verschobene Schwerpunkt kommt den Drifts aller Art zugute.

Jetzt aber genug der Worte, hier nun die versprochenen Bilder vom Umbau:

Schreibe einen Kommentar