Ernüchterndes LED Light Kit von Killerbody

Eigentlich hielt ich Killerbody zumindest vom Hörensagen für einen Hersteller mit halbwegs guter Produktqualität. Immerhin bietet das japanische Unternehmen diverse Bodykits und unzählige Accessoires für den perfekten und einfachen Scale-Look. Neben fertig vorlackierten und vormontierten Karosserien (z.B. Mitsubishi Lancer Evo X –> siehe Tuning) gibt es von den Japanern u.a. auch raucherzeugende, leuchtende Auspuff-Sets oder eben LED Light Kits die versprechen nicht nur zu leuchten, sondern durch den direkten Anschluss an die Empfängerbox eben auch auf die Aktionen des Fahrzeugs zu reagieren. D.h. beim Einschlagen der Lenkung schalten sich die Blinker-LEDs ein, beim Bremsen leuchtet das Rücklicht heller auf, beim Rückwärtsfahren leuchtet das Rückfahrlich auf, usw.

Klingt nicht nur gut, sähe auch gut aus, wie unzählige YouTube-Videos teilweise eindrucksvoll beweisen. “OK!” dacht ich mir, an meine neue Karo muss natürlich auch so ein Licht ran! Also ab in den Modellbauladen an der Karl-Marx-Allee und nen Light Kit gekauft.

Doch die Freude währte nicht lang: zu Hause stellte ich gleich fest, dass ich das falsche Set bekommen hatte, zwar auch von Killerbody, aber mit nur einfach leuchtenden LED-Ketten ohne die besagten Funktionen. Also wieder zurück zum Laden – Umtausch war unter Zähneknirschen möglich und das gewünschte Set zum Glück auch vorrätig. Da nun das richtige Set vorlag, ich aber noch keine passende Karosserie hatte, wanderte das Kit zunächst in die Schublade.

Fehler! Wie sich heute zeigte… In Vorbereitung auf die Montage in der neuen Karo habe ich das Light Kit entsprechend des beiliegenden Schaltplans am Empfänger des Sprint 2 angeschlossen. Das ist zunächst für einen reinen Funktionstest ziemlich trivial: Alle LED-Kabel in die Killerbody Steuerbox stecken und die Box über zwei Y-Kabel an den Empfänger anstecken, fertig.

Schaltet man nun den Sender und anschließend den Empfänger ein, so leuchten die LEDs direkt auf. Bei entsprechenden Lenkbefehlen sollten sich nun die oben beschriebenen Leuchtfunktionen aktivieren. Doch leider zeigte sich mir folgendes, trauriges Bild:

Schreibe einen Kommentar