Tesla Semi – Der modernste Elektro-LKW der Welt

Tesla Semi Release

Gestern Nacht stellte Tesla’s CEO Elon Musk erstmals die brandneue Produktlinie des Elektromobilitäts-Konzerns in Los Angeles vor – die neuen LKW namens “Semi”. Ja richtig gelesen, Tesla will jetzt neben E-Autos auch E-Trucks bauen und damit am liebsten das Ende aller Diesel-LKW einläuten. Doch was steckt dahinter und kann sich der Vergleich wirklich sehen lassen?

Geringerer Stöhmungswiderstand als ein Bugatti Veyron (Tesla Motors)

Der neue Tesla "Semi" in Zahlen

0 s
von 0 auf 100 km/h ohne Last
0 s
von 0 auf 100 km/h bei 36 Tonnen Last
0 CW
Luft-Ströhmungswiderstand
0 kWh
Stromverbrauch pro Kilometer
0 km
Reichweite mit einer Aufladung

Die technischen Features des Tesla Semi

Der innovative LKW soll serienmäßig mit einem Autopiloten ausgestattet sein. Dazu zählen auch

  • ein automatisches Notbremssystem (welches im Notfall sogar selbst die Rettungskräfte alarmieren soll),
  • ein automatischer Fahrspur-Assistent und
  • eine Kollisionswarnung.

In Sachen Sicherheit tragen die zentrale Fahrerposition, der niedrige Masseschwerpunkt (geringere Kippgefahr in Kurven) und die sog. “Jackknifing Prevention” zu einer Verbesserung gegenüber herkömmlichen LKW bei.

Jackknifing meint das Verkeilen der Zugmaschine mit dem Anhänger, ähnlich wie bei einem Taschenmesser, welches dadurch verhindert werden soll, dass alle vier Motoren an den Hinterachsen einzeln ansteuerbar sind. Somit wird also die Sicherheit beim Rangieren erhöht.

Zentrale Sitzposition des Fahrers in der Kanzel (Tesla Motors)

Nie wieder Bremswechsel oder Scheibentausch

Beim Bremsen wird ebenfalls voll auf modernste Technologie gesetzt: Dank Generatorbremsung kommt es nicht nur zu keinerlei Verschleiß, sodass die Bremsen niemals getauscht werden müssen, sondern der dabei gewonnene Strom wird auch direkt wieder der Batterie zugeführt.

Ein weiteres technisches Highlight stellt außerdem der Konvoi-Assistent dar, der dann zur Anwendung kommt, wenn zwei oder mehr Tesla-Trucks hintereinander im Verband fahren. Dabei soll die automatisierte Technik den menschlichen Fahrern deutlich überlegen sein und etwa doppelt so effizient fahren hinsichtlich des Energieverbrauchs.

Innovativ ist selbst die Windschutzscheibe des neuen Über-LKW: Diese soll im Gegensatz zu herkömmlichen Scheiben extremen Belastungen standhalten und sogar “explosionssicher” sein. Laut Elon Musk’s Ansprache würde eine gewöhnliche Windschutzscheibe etwa einmal im Jahr zu Bruch gehen, was den Spediteur teure Liegezeit seiner Flotte koste.

Integriert ist natürlich auch eine Tesla Fahrzeug-Software, die sich einfach mit Mobilgeräten verbindet und dann z.B. eine Ferndiagnose, Wartungsvorhersage oder Standortbestimmung erlaubt. Damit wird das digitale Flottenmanagement deutlich einfacher.

Tesla ist sich seiner Sache sicher

Um auch noch den letzten Zweifler von der neuen Technologie zu überzeugen garantiert Tesla seinen Kunden eine Lebensdauer ihrer neuen LKW von mindestens 1,6 Millionen Kilometer.

In Sachen Unterhaltskosten pro Kilometer soll der Elektro-LKW etwa 16% günstiger sein als seine Dieselkonkurrenten. Zumindest in den USA, wo der Strompreis bei stabilen 7 US-Cent pro kWh gehalten wird. Das sieht in Deutschland natürlich ganz anders aus.

Der neue E-Truck wird von angetrieben von vier unabhängigen Elektormotoren (Tesla Motors)

Wann ist der Tesla Semi erhältlich?

Auf der Präsentation versprach Musk, dass seine neuen LKW für die ersten US-Vorbesteller ab 2019 ausgeliefert werden sollen.

Schreibe einen Kommentar